Schließen
In meinem Warenkorb [0]

EIN GUTER MORGEN - 10 Tipps für den perfekten Lauf am Morgen

18 May 2016

Articles

Top 10 Morning Running Tips 01

Jeden Morgen steht eine Stunde lang die Zeit still. Der Sonnenaufgang bringt einen neuen Tag, neue Gedanken und neue Möglichkeiten mit sich. Und das Beste: Er spornt dich an, aktiv zu sein und den Tag zu nutzen.

Vielen fällt es schwer, auf das bequeme warme Bett und eine weitere Stunde Schlaf zu verzichten. Ein früher Start in den Tag bringt aber weitaus mehr Vor- als Nachteile mit sich. Mit der richtigen Vorbereitung und Motivation hast du alles, was du brauchst, um die ersten Sonnenstrahlen aktiv und mit Stil zu begrüssen.

Top 10 Morning Running Tips 02

Top 10 Morning Running Tips 03

Wenn du bei der Arbeit ankommst, ist nicht nur dein Stoffwechsel aktiviert, du wirst auch hellwach und konzentriert sein. Ausserdem kannst du abends dann nach Belieben entspannen oder etwas unternehmen. Und wenn du dich daran gewöhnt hast, früh aufzustehen und laufen zu gehen, wirst du besser schlafen können, was den frühen Start in den Tag noch einfacher machen wird.

Sport am Morgen bringt viele Vorteile mit sich, daher haben wir für dich 10 Tipps für den Lauf am Morgen zusammengestellt:

  1. Sei vorbereitet - Bereite dich am Vorabend vor, damit dich am nächsten Morgen nichts daran hindert, aufzustehen und durchzustarten. Zur Vorbereitung gehört, dass du dir deine Laufkleidung zurechtlegst und dir eine Laufstrecke durch die Stadt überlegst.
  2. Vermeide die Schlummerfunktion - Stell' deinen Wecker am anderen Ende des Zimmers auf, damit du aufstehen musst, um ihn auszuschalten. Wenn du einmal aufgestanden bist, gibt es keinen Grund, sich noch einmal hinzulegen.
  3. Trink' ausreichend Wasser - Wenn du aufwachst, ist dein Körper von der Nacht ausgetrocknet. Vor dem Sport solltest du zwischen 150 und 250 ml Wasser trinken. So steigerst du deine Leistung und vermeidest Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe, Müdigkeit und verminderte Koordination.
  4. Wärm' dich auf - Kalte Muskeln bremsen dein Potenzial. Ein paar Hampelmänner oder ein leichtes Jogging erhöhen deine Körpertemperatur und fördern die Durchblutung der Muskeln. Danach kann es richtig losgehen.
  5. Denk' mit - Du brauchst eine Laufstrecke, die ausreichend beleuchtet ist. Vermeide entlegene Gegenden in der Stadt. Strassen und Strecken, auf denen du frei laufen und dich ganz auf das Lauferlebnis konzentrieren kannst, sind die richtige Wahl.
  6. Für jedes Wetter gerüstet - Du solltest für jedes Wetter die richtige Laufkleidung und -ausrüstung haben. Ein Regenguss, Nebel oder Wind kann dich nicht von einem tollen Workout abhalten.
  7. Die richtige Musik - Wenn du beim Laufen gerne Musik hörst, kann dir eine Playlist speziell für morgens helfen. Langsamere Songs sind gut zum Aufwärmen und helfen, das Tempo aufzubauen. Musik ist ein perfektes Mittel, bei deinem Workout noch weiter zu kommen.
  8. Abwechslung ist gut - Es wird schnell langweilig, jeden Tag dieselbe Strecke zu laufen. Mit mehreren unterschiedlichen Strecken bleibt der morgendliche Lauf spannend. Du weisst nie, was dich erwartet.
  9. Beobachte deine Leistung - Du kannst deine morgendlichen Läufe auf interaktiven Karten und über Apps nachverfolgen. Somit siehst du, wie du dich Woche für Woche steigerst und welche unterschiedlichen Laufstrecken du ausprobiert hast. Es ermöglicht dir auch, deine Leistung am Morgen mit der am Abend vergleichen.
  10. Such' dir einen Partner - Starte mit einem Freund oder einer Gruppe in den Tag. Wenn du weisst, dass andere auf dich zählen, wirst du nicht so leicht einen Rückzieher machen. Es gibt kaum eine bessere Motivation, als mit anderen einen atemberaubenden Sonnenaufgang beobachten zu können.