Schließen
Garantierte Lieferung vor Weihnachten bis 17.12
Schließen

Dario Cologna: „Mein Feedback von der Piste kann Impulse geben“

28 Jul 2017

 

Bei seinem Besuch in unserem Firmensitz am vergangenen Mittwoch sprach Dario Cologna mit Edgar Faller, Head of Performance Categories, und dem Produktteam über seine Bekleidung und die Ausrüstung für die Olympischen Spiele. Wir nutzten diese ausgezeichnete Gelegenheit, um ihm ein paar Fragen zu stellen.

Dario HQ1

 

- Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit dem Odlo-Team, damit du auf den Pisten und in Südkorea bestens ausgerüstet bist?

 

 

 

Sehr wichtig dabei sind unsere Diskussionen und das gemeinsame Arbeiten, so funktioniert unsere Partnerschaft seit bald acht Jahren. Die Funktionsbekleidung von Odlo ist sehr leistungsfähig, sie gibt mir Kraft. Sie hilft mir dabei, auf den Pisten einen Gang höher zu schalten.

 

 

 

- Und bist du startklar für die Olympischen Spiele?

 

 

 

Die Vorbereitungen kommen gut voran, da wir bereits für die Olympischen Spiele in Sotschi mit dem Team von Odlo zusammengearbeitet haben (Dario gewann in Russland zwei Goldmedaillen). Ich werde stets nach meiner Meinung gefragt. Wir sind alle Spezialisten auf unserem Gebiet. Im Odlo-Team sind Fachkräfte für Produktentwicklung und Design und ich bin der Experte in meiner Disziplin. Mein Feedback von der Piste kann Impulse geben, um die Ausrüstung bei Bedarf anzupassen oder Features hinzuzufügen.

 

 

 

- Ein Schweizer Label für einen Schweizer Spitzensportler. Odlo ließ sich 1986 in der Schweiz nieder, das ist dein Geburtsjahr. Eine wahre Schweizer Erfolgsgeschichte …

 

 

 

Die Schweiz hat einen guten Ruf und in Sachen Produktqualität deutlich die Nase vorn. Unsere langjährige Zusammenarbeit ist auch typisch schweizerisch. Wir haben ein gegenseitiges Vertrauen aufgebaut und lernten uns besser kennen. Und ich hoffe, dass wir noch viele Jahre so zusammenarbeiten können.

 

 

 

- Im Jahr 2018 feiert der Engadin Skimarathon sein 50. Jubiläum. Feierst du mit?

 

Für mich ist der „Engadiner“ ein ganz besonderer Anlass. Zum einen findet er vor meiner Haustür statt, und zum anderen gewann ich hier mein erstes Rennen überhaupt, im Jahr 2007. Doch der Worldcup hat Vorrang und leider ist das Rennen am Holmenkollen am selben Wochenende programmiert. Wenn ich mich also nicht für Oslo qualifiziere, bin ich garantiert im Engadin anzutreffen …