Schließen
Gratis und garantierte Lieferung vor Weihnachten bis 17.12
Schließen

4 leichte Aufwärmübungen

19 Jun 2015

Articles

4 easy ways to Warm Up 01

Jahrelang wurden als Vorbereitung aufs Laufen statische Dehnübungen empfohlen. Neue Untersuchungen zeigen aber, dass diese Übungen die Gefahr einer Verletzung sogar steigern können. Wenn du weiterkommen willst, härter arbeiten und #NewGround betreten möchtest, sollte Aufwärmen jetzt zu deinem Programm gehören!

Hier sind vier einfache Übungen um sofort loszulegen:

4 easy ways to Warm Up 02

Beginne mit zügigem Gehen. Das signalisiert deinem Körper, dass er vom Ruhemodus in den Trainingsmodus wechseln muss. Steigere schrittweise die Geschwindigkeit bis zum lockeren Laufen. Durch diese Übung steigt deine Körpertemperatur und die Durchblutung wird gefördert. Wenn du jetzt losläufst, ist dein Körper bereit.

4 easy ways to Warm Up 03

Steigere 15 Sekunden lang die Geschwindigkeit, bevor du wieder in deine normale Jogging-Geschwindigkeit wechselst. Wiederhole die Übung mehrere Male und mache dabei grössere Schritte als normal. Dadurch wechselt dein Körper den Modus von Gehen zu Laufen.

4 easy ways to Warm Up 04

Unter dynamischem Dehnen versteht man Dehnübungen, die du machst, während du dich bewegst. Bei dieser Art des Dehnens wird dein Bewegungsumfang erweitert und die Durchblutung und Sauerstoffzufuhr gesteigert. Dynamisches Dehnen darf nicht ruckartig ausgeführt oder erzwungen werden, sondern sollte den körperlichen Bewegungen während des Laufens entsprechen. Hüpfen, leichte Tritte und Ausfallschritte sind Teil des dynamischen Dehnens und zielen auf die Muskelgruppen, die während des Laufens beansprucht werden.

4 easy ways to Warm Up 05

Beim Aufwärmen geht es um die langsame Vorbereitung, die den Vorgang des Laufens leichter macht. Je weniger du dich antreiben musst, umso weiter kommst du. Einem Läufer geht es nicht nur darum, sich vor einem Lauf richtig aufzuwärmen, er muss auch seine Motivation aufwärmen und daran arbeiten, seine Ausdauer zu steigern.

Niemand wird über Nacht vom Freizeit-Jogger zum Marathonläufer. Ein Läufer setzt ein Ziel und erstellt einen Plan, um es zu erreichen. Die Steigerung erfolgt nach und nach und ist ohne den ersten Schritt nicht möglich. Gehe noch einen Schritt weiter!